Zum Inhalt springen
  • beer-tap-2435408_1920.jpg

Berliner Weisse

 

Die Berliner Weisse wird durch ein fein-säuerliches Aroma getragen.

Typ
obergäriges Sauerbier


Geschichte
Der erste schriftliche Nachweis der Berliner Weisse stammt aus dem Jahr 1642. Im letzten Jahrhundert war sie das bevorzugte Getränk der Berliner. Heute wird das mit Milchsäurebakterien vergorene Getränk hauptsächlich mit Himbeer- oder Waldmeistersirup getrunken.


Verbreitung
Berlin und Umgebung


Stammwürze in %
7–8 %


Alkoholgehalt in % vol
Ca. 2,8 Vol.-%


Trinktemperatur
8–10 °C


Farbe
Die Berliner Weisse ist leicht hefetrüb und dunkelgelb.


Schaum
Feste, cremige Schaumkrone


Mundgefühl
Der erhöhte Kohlensäuregehalt hinterlässt ein spritziges Mundgefühl.


Aromaprofil
Die Berliner Weisse wird durch ein fein-säuerliches Aroma getragen.


Korrespondierende Speisen/Passt ideal zu
Die frische Fruchtigkeit der Berliner Weisse passt sehr gut zu einem Frischkäse und sommerlichen Salaten.

Kooperation & Netzwerke