Zum Inhalt springen
  • beer-tap-2435408_1920.jpg

Schwarzbier

 

Geprägt wird das Aromaprofil durch starke Röstaromen. Deutlich erkennbar sind auch Kaffee- und Kakaonoten. Die Hopfenbittere versteckt sich dezent im Hintergrund.

Typ
untergäriges Vollbier


Geschichte
Die ersten Biere in Deutschland waren dunkelfarbige Braunbiere. Schwarzbier ist einer dieser Vertreter und wurde 1543 das erste Mal in Thüringen urkundlich erwähnt. Allerdings wurde es damals noch obergärig gebraut. Mit dem Aufkommen der hellen Biere geriet es leider etwas in Vergessenheit, kommt aber heute sicher und stetig zurück.


Verbreitung
Bundesweit


Stammwürze in %
Mind. 11 %


Alkoholgehalt in % vol
Ca. 4,8 Vol.-%


Trinktemperatur
8 °C


Farbe
Das Schwarzbier ist meist blickdicht und durch eine dunkelbraune Farbe gekennzeichnet, die bis in ein seidiges Schwarz reichen kann.


Schaum
Der Schaum ist feinporig und wirkt, da er hell ist, sehr majestätisch.


Mundgefühl
Das Mundgefühl, das ein Schwarzbier hinterlässt, kann man als trocken und sehr vollmundig beschreiben.


Aromaprofil
Geprägt wird das Aromaprofil durch starke Röstaromen. Deutlich erkennbar sind auch Kaffee- und Kakaonoten. Die Hopfenbittere versteckt sich dezent im Hintergrund.


Korrespondierende Speisen/Passt ideal zu
Das markante Bier verlangt nach ebenbürtigen Partnern und so harmoniert es sehr gut mit würzigen Braten, Schmorgerichten oder gegrilltem Gemüse. Bei Desserts kann man ein glückliches Händchen beweisen und die Kakaoaromen bei zum Beispiel einem Schokoladenkuchen oder Nussdesserts aufgreifen. Auch ein mittelharter Käse mit Nussaromen eignet sich sehr gut zum Verzehr mit einem Schwarzbier.

Kooperation & Netzwerke