Zum Inhalt springen
  • iStock-News.jpg

2GPlus ist ein Lockdown light

MEDIENINFORMATION vom 3. Dezember 2021

Zur 2GPlus-Regelung in der Gastronomie äußert sich Dr. Sven Bischoff, Vorsitzender des Verbandes Pfälzischer Brauereien, folgendermaßen:

  • "Die verschärften Regeln für das Gastgewerbe sind existenzbedrohend. Hier stiehlt sich die Politik aus der Verantwortung. Im Grunde ist die 2GPlus-Regelung ein Lockdown light. Das Land Rheinland-Pfalz geht mit dieser Regelung weiter, als es Bund und Länder miteinander vereinbart haben. Der Aufwand für den Besuch einer Gaststätte ist nun so groß, dass die Gäste ausbleiben werden. Doch im Gegensatz zum vergangenen Winter wird die Regierung keine Einnahmeausfälle kompensieren. Das wird nicht nur für viele Gastronomiebetriebe, sondern auch für die daran angeschlossenen Branchen ein ernsthaftes Problem."
  • "Das Gastgewerbe ist für die Brauereien von besonderer Bedeutung. Die unnötige Einführung von weiteren Zugangsbeschränkungen wird den Betrieben erheblich schaden."
  • "Anscheinend steht die medizinische Wirksamkeit der Maßnahmen nicht mehr im Vordergrund. Es scheint nur noch darum zu gehen, die Unvernünftigen in die Impfzentren zu treiben. Dass dabei etliche Unternehmen und tausende Arbeitsplätze auf der Strecke bleiben, wird fahrlässig in Kauf genommen."
  • "Die Ungeimpften sind nicht zu überzeugen. Daher brauchen wir eine allgemeine Impfpflicht statt kleinteiliger Einzelmaßnahmen. Die Brauereien brauchen endlich eine Perspektive und hoffen auf den Pragmatismus der Landesregierung."
Zurück
bischoff.PNG
Foto: © Privatbrauerei Bischoff

Kooperation & Netzwerke

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Datenschutz.

Impressum